Soltauer Tafel

Nachricht 22. April 2020

Notbetrieb beginnt am 24. April

Die Soltauer Tafel nimmt am kommenden Freitag (24.April) und am Donnerstag (30. April) jeweils ab 14.00 Uhr wieder einen Notbetrieb im Gemeindehaus an der Lutherkirche auf. Ende März wurde der Tafelbetrieb vorübergehend eingestellt, weil viele der ehrenamtlichen Mitarbeiter zur Risikogruppe zählen. Jetzt haben sich jüngere ehrenamtliche Helfer aus verschiedenen Initiativen, wie zum Beispiel „Füreinander in Soltau“ gefunden. Sie werden  unter Anleitung von einigen Mitarbeitern der Tafel mit einer Notversorgung beginnen.

Die Ausgabestelle wird am 24. und 30. April jeweils ab 14:00 Uhr eingerichtet. Dies bedeutet, dass die registrierten Tafelkunden eine Not-Tüte im Außenbereich vor dem Gemeindehaus ausgehändigt bekommen. Wichtig ist, dass pro Haushalt nur eine Person kommt und dass Kinder zu Hause gelassen werden. Das Gemeindehaus bleibt für die Wartenden geschlossen. Die notwendigen Entscheidungen werden wöchentlich aufgrund der aktuellen Lage und in enger Abstimmung mit Silke Thorey-Elbers von der Stadt Soltau getroffen. 

So bedauerlich eine Einschränkung im Tafelbetrieb auch sei, müsse jedoch auch darauf hingewiesen werden, dass die Tafel keine Zuständigkeit oder Verantwortung für die Grundversorgung Bedürftiger habe, teilen die Träger mit.